Silvia Kohlmann

Wirtschaftsbotschafterin Mecklenburg-Vorpommern

Über 70 herausragende Persönlichkeiten aus der Wirtschaftswelt Mecklenburg-Vorpommerns sind derzeit von der Landesregierung als „Wirtschaftsbotschafter/­innen MV“ berufen. Sie fungieren als aktive Mittler zwischen Unternehmen und Wirtschaftsförderung und werben darüber hinaus mit ihrem persönlichen und fachlichen Einsatz für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern. Zehn von ihnen sind Frauen. Eine von diesen ist Silvia Kohlmann.

Neue Wirtschaftsbotschafterin für das Land ernannt

Ihre Botschaft: »Wir sind mehr als Strandkorb. Unser Mecklenburg-Vorpommern hat beträchtliche Potentiale und es geht darum diese über die Politikerebene hinaus bekanntzumachen. Unser Ziel ist es, dass potenzielle Investoren aus dem In- und Ausland mit Unternehmen aus unserem Land ins Gespräch kommen. Und wir Botschafter sind auch untereinander bestens vernetzt und profitieren daher noch zusätzlich von zahlreichen Synergien«.

„Wir sind mehr als Strandkorb“.

Beruflich bewegt sich die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin in der Welt der innovativen und nachhaltigen Umwelttechnologien. Zum einen als Geschäftsführerin in ihrem eigenen Unternehmen, der envitecpro GmbH in Rostock, zum anderen als Geschäftsstellenleiterin des Umwelt-Technologienetzwerkes enviMV. „Meine Expertise ist die internationale Projektentwicklung im Bereich Abfallwirtschaft und erneuerbare Energien. Also dort wo Abfälle anfallen oder Energie benötigt wird.“. Sie arbeitet dazu in interdisziplinären Projektteams u. a. in Deutschland, Südamerika und Afrika zusammen. Da ist neben der fachlichen Kompetenz vor allem Führungsstärke gefragt. Besonders oder gerade als Frau.

Meine Führungsrolle ist anspruchsvoll, komplex und länderübergreifend.
Das ist sehr spannend aber auch sehr herausfordernd, weil dabei immer ganz unterschiedliche Kulturen und Kompetenzen aufeinander treffen
“.

In die Wiege gelegt wurde aber auch ihr das nicht und nach über zwanzig Jahren gibt es immer noch das ein oder andere „Klischee-Erlebnis“.

»Ich erlebe auch heute noch, dass ich zuweilen unterschätzt werde. So sitze ich häufig als einzige Frau in Unternehmerrunden und da kam es auch schon vor, dass ich am Ende des Termins nach dem Protokoll gefragt werde. Aber das bestärkt mein Selbstvertrauen eher noch«.

Ohnehin ermutigt sie alle Frauen mit ähnlichen Erfahrungen: »Traut Euch einfach. Macht es einfach! Und wenn es mal nicht so gut gelaufen ist: Macht es einfach weiter! Nicht jeder Tag ist gleich, aber es gibt auch viel Unterstützung auf dem Weg«.

Silvia Kohlmann macht weiter! Und wie! Neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Wirtschaftsbotschafterin ist sie nun auch Mitglied des MV Zukunftsrates von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Auch hier sind Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen und Branchen aus Mecklenburg-Vorpommern ausgewählt worden, um mit ihren Kompetenzen, Erfahrungen und Expertisen die Entwicklung des Bundeslandes bis 2030 voranzubringen. Neben ihren Kernkompetenzen Ökologie und Ökonomie ist ihr weiteres Hauptthema female leadership.

Wie sie allerdings dabei auch noch ihre weiteren honorigen Ehrenämter unter einen Hut bekommt, muss indes demnächst an dieser Stelle nochmal geklärt werden.

In jedem Falle: „Klasse! Frau Kohlmann.“

Was hat Sie auf Ihrem Karriereweg besonders geprägt?

»In den zwanzig Jahren meiner beruflichen Tätigkeit bin ich vielen Menschen aus unterschiedlichen Branchen, in unterschiedlichen Positionen und unterschiedlichen Ländern begegnet. Ich habe sowohl positive als auch negative Erinnerungen. Menschen haben mich unterstützt, aber auch zum Teil beschränkt. Ich habe daher viele Erfahrungen machen können und kann heute aus beidem etwas mitnehmen oder lernen«.

Was verbinden sie mit dem Begriff „Tapetenwechsel“?

»Ich bin on- und offline viel im globalen Süden wie Brasilien, Kuba oder Mexiko unterwegs und darf dabei mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammenarbeiten. So erhalte ich andere Sichtweisen auf Mecklenburg-Vorpommern sowie Deutschland und wie wir hier zusammenarbeiten. Dabei fällt mir immer wieder auf, wie unterrepräsentiert bei uns noch immer Frauen in Führungspositionen sind, sowohl in Wirtschaft, Wissenschaft oder auch Behörden. Ich nutze daher meine unterschiedlichen Positionen, auch im Ehrenamt, um darauf aufmerksam zu machen«.

„Jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, hat individuelle Stärken.
Wichtig ist nur, diese zu erkennen und positiv einzusetzen“.

Was verbinden Sie mit dem Begriff „Einzigartigkeit“?

»Jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, hat individuelle Stärken. Wichtig ist nur, diese zu erkennen und positiv einzusetzen«.

Was ist Ihr „Lieblingsplatz“?

»Meine Heimat ist Mecklenburg-Vorpommern. Ich liebe den Sport in der Natur, wie Schwimmen oder Laufen. Dabei bin ich gerne mit meinem Mann oder Freunden unterwegs. Wir erkunden unser schönes Bundesland oder genießen einfach bei Wind und Wetter die frische Luft am Strand von Warnemünde«.

Steckbrief

Name:
Silvia Kohlmann

Jahrgang:
1979

Hobbies:
Lateinamerika, Aktienmarkt, Umweltschutz, Spanisch, Sport an der Ostsee

Ehrenamtliche Tätigkeiten:
Wirtschaftsbotschafterin MV                                    Präsidiumsmitglied Unternehmerverband Rostock/Mittleres Mecklenburg,
Präsidiumsmitglied Landesverband für Erneuerbare Energien M-V,
Mitglied Außenwirtschaftsausschuss IHK zu Rostock,
Mitglied im MV Zukunftsrat,
Ehrenamtliche Richterin (Hauptschöffin) im Erwachsenenstrafrecht beim Landgericht Rostock,
Jurymitglied Ideenwettbewerb der Universität Rostock inspired

Branche / Unternehmen:
Umwelttechnologien

Position:
envitecpro GmbH – Geschäftsführerin
Umwelttechnologienetzwerk enviMV – Geschäftsstellenleiterin

Schwerpunkte der aktuellen Tätigkeit:
Projektentwicklung im Bereich Abfallwirtschaft und Erneuerbare Energien im globalen Süden (Brasilien, Kuba, Peru, Mexiko)

Wie viele Mitarbeiter/innen sind Ihnen unterstellt?
Interdisziplinäre Projekt- und Netzwerkteams       (3-30 Mitarbeitende in Deutschland, Europa, Südamerika)